Mit den Abenteurern im Wald

Mit den Abenteurern im Wald

29. März 2018 Alles lesen Laufstrecken Lauftreffs Schneller auf 10 km 0

Er gilt als Bayreuths ältester Lauftreff. Bestimmt 20 Jahre, so genau weiß das auch von den Teilnehmern niemand mehr, gibt es die Gruppe “Aktiv und gesund” jetzt schon. Einst vom Bayreuther Sportmediziner Jürgen Zapf ins Leben gerufen, findet der Lauftreff auch statt, wenn es der Dok nicht rechtzeitig aus der Praxis schafft.

Jeden Donnerstag um 18:30 Uhr treffen sich die Sportler an der Bürgerreuth. Die eine Hälfte geht laufen (rechts auf dem Foto), die andere Hälfte dreht mit Walkingstöcken eine Runde (links im Bild). Die rechte Hälfte unterteilt sich wiederum in eine schnelle und eine gemäßigte Laufgruppe. Die Bezeichnung gemäßigt sollte man aber nicht allzu ernst nehmen.

Reiner Goeritz

Denn in der ältesten Laufgruppe der Stadt finden sich selbstverständlich echte Schlachtrosse des Laufsports. Läufer, wie Reiner Goeritz und Thomas Öchsner zum Beispiel, die es auf etliche Marathons bringen, in der Regel pro Woche 80 Kilometer in den Beinen haben und den Lauftreff am Donnerstag eher als lockereres Auslaufen, denn als Trainingseinheit verstehen.

Was gut ist für alle diejenigen, die sich anschließen. Denn so haben die alten Hasen auf dem Weg durch den Wald genügend Luft und Zeit, von Lauf-Events zu erzählen, die diesen Titel auch verdienen. Öchsner zum Beispiel davon, wie er einmal einen 100-Kilometer-Lauf in Biel bei Kilometer 95 beinahe aufgegeben hätte, nach einem kurzen Nickerchen am Wegrand und einer großen Flasche Cola dann aber die zweite Luft für ein Finish unter 14 Stunden nutzte.

Oder Reiner Goeritz, der sich schon jetzt auf einen solchen 100er im nächsten Jahr vorbereitet, davor im Mai diesen Jahres aber erstmal 72,7 Kilometer weit den Rennsteig hinauf rennen will.

Gemessen an diesen Herausforderungen erscheint die etwa 10 Kilometer lange Strecke, die die gemäßigte Laufgruppe jeden Donnerstag in dem hügeligen Wald zwischen Bürgerreuth, Cottenbach, Theta und Euben zurücklegt, geradezu lächerlich. Wer das Laufen auf wurzeligem Waldboden nicht gewohnt ist, wird von seinen Muskeln am nächsten Tag noch einmal daran erinnert, dass aller Anfang schwer ist. In Erinnerung bleiben aber auch die kurzweiligen 70 Minuten bei bester Unterhaltung. Beinahe so, wie ein Abend mit Abenteurern am Lagerfeuer.

PS: In der Whatsapp-Gruppe, die Conny Franz verwaltet, finden sich derzeit 12 Mitläufer.

Sieht nicht zu Unrecht nach schwerem Geläuf aus: der Dreck-Schuh nach dem Waldlauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.