Plogging: Trend aus Schweden

Plogging: Trend aus Schweden

19. April 2018 Alles lesen Lauftreffs 0

Bayreuths größter Lauftreff “We Run BT” feiert und widmet sein 50. Jubiläum einem Fitnesstrend aus Schweden.

Flo, du lädst am 21. April zum Plogging. Das soll eine Mischung aus Jogging und Müllsammeln, auf Schwedisch „plocka“, sein. Wie kommst du auf so eine Idee?

Florian Maßen: Ich wurde schon vor längerem darauf angesprochen und höre mittlerweile immer häufiger von Plogging. Das ist ein echter Trend. Für die 50. Auflage unseres offenen Lauftreffs „We Run BT“ haben wir außerdem wieder etwas Besonderes gesucht. So kam das eine zum anderen. Laufschuhe kann man am Samstag auch testen, aber das gehört bei uns mittlerweile fast schon dazu.

Laufen und Müllsammeln, das klingt, nach einem Angebot für Anfänger. Wird ja genügend Laufpausen geben. Oder unterschätze ich das?

Flo: Plogging ist eine ganz andere Belastung als fünf oder zehn Kilometer durchzulaufen. Es wird weniger auf ein Kreislauf- als vielmehr auf ein Ganzkörpertraining hinauslaufen. Man muss sich schließlich ständig bücken, etwas aufheben und einen immer schwerer werdenden Müllsack herum schleppen. 50 bis 80 Kniebeugen sind da locker drin.

Wo ist Bayreuth denn besonders schmutzig, sprich: Wo geht es am Samstag entlang?

Flo: Wir haben eine Strecke durch Bayreuths Süden gewählt, die an gleich fünf Spielplätzen vorbei führt.  Dass es dort sauber sein sollte, leuchtet wahrscheinlich jedem ein. Wer aber noch eine besonders schmutzige Ecke von Bayreuth kennt, die sich irgendwie in die Laufstrecke integrieren lässt, der kann uns das noch bis Freitag melden. Auf der Facebook-Seite von „We Run BT“ haben wir eine Umfrage eingerichtet, über die man uns das mitteilen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.